Frauke Buchholz

Kurzvita

Frauke Buchholz wurde 1960 in der Nähe von Düsseldorf geboren. Sie studierte Anglistik und Romanistik in Köln, Heidelberg und Aachen und promovierte über zeitgenössische Literatur indigener US-AutorInnen.

Sie liebt das Reisen und fremde Kulturen und hat einige Zeit in einem Cree-Reservat in Kanada verbracht. Heute lebt sie in Aachen und schreibt Romane und Kurzgeschichten, die in Anthologien und Literaturzeitschriften erschienen sind. Ihre Geschichte Barfly wurde 2020 mit dem 1. Preis der Gruppe 48 ausgezeichnet.

„Frostmond“ ist ihr erster Kriminalroman. Frostmond erhielt im September 2021 den „Harzer Hammer“ und im April 2022 den „Stuttgarter Krimipreis“ für das beste Debüt.

Der zweite Thriller BLUTRODEO mit dem Ermittler Ted Garner wird am 14. September ebenfalls im Pendragon Verlag erscheinen.

Bald erhältlich

Erscheint am 14. September 2022

Blutrodeo

Kriminalroman

Wenn die Gier nach Öl Natur und Menschen zerstört.

Der erfolgreichste Profiler der Royal Canadian Police hat einen neuen Fall: Dieses Mal verschlägt es Ted Garner in die Nähe der Rocky Mountains,um in zwei Mordfällen zu ermitteln. Als Partnerin wird ihm Samantha Stern zur Seite gestellt, die ebenso ehrgeizig ist wie er selbst. Auch wenn sich die beiden in vielem nicht einig sind, so ist ihnen eines klar: es muss eine Verbindung zwischen den Morden geben.

Die Spur führt sie durch eine zerstörte Landschaft nach Fort McMurray, wo der Ölsandabbau das einst malerische und fruchtbare Land der Cree in eine vergiftete Einöde verwandelt hat.

Frostmond

Preisgekrönter Debutroman

Erschienen am 24. Februar 2021

Frostmond

Kriminalroman

Seit Jahren verschwinden junge Frauen indigener Herkunft spurlos entlang des Transcanada-Highways. Für die Polizei scheinen diese Verbrechen keine Priorität zu haben.

Doch als die 15-jährige Jeanette Maskisin in Montreal tot aufgefunden wird und die Medien darüber groß berichten, werden die Ermittler Garner und LeRoux auf den Fall angesetzt. Ihre erste Anlaufstelle ist ein Cree-Reservat im hohen Norden Quebecs, aus dem Jeanette stammt. Dort stoßen die Polizisten auf Ablehnung, denn aus Sicht der First-Nation-Familien hat sich die Polizei nie für die vermissten Frauen interessiert.

Die Ermittler kommen immer mehr in Bedrängnis, denn es werden weitere Opfer befürchtet und auch der Täter wird zur Zielscheibe – jemand hat blutige Rache geschworen.

Frostmond

MEIN Blog

Von meinem Arbeitstisch

Büchel-Museum Aachen

Büchel-Museum Aachen

Ein besonderer Abend! Jede Lesung ist anders – doch die Lesung aus FROSTMOND im Büchelmuseum am 17. Mai war etwas ganz Besonderes. Ein alter Gewölbekeller mit Originalen von Jörg Immendorf, klassische Musik gespielt von der Konzertpianistin Carolina Danise auf einem...

mehr lesen
Finale Stuttgarter Kriminächte – Preisverleihung 2022

Finale Stuttgarter Kriminächte – Preisverleihung 2022

Was für ein wunderbarer Tag! Nachdem mir für FROSTMOND im September bereits der „Harzer Hammer“ für den besten Debütroman verliehen wurde, habe ich nun auch den STUTTGARTER KRIMIPREIS erhalten! Am 1. April - kein Aprilscherz - zuerst Signierstunde in der Buchhandlung...

mehr lesen

Stuttgarter Krimipreis 2022

Ich freue mich riesig, dass ich nach dem „Harzer Hammer" jetzt auch noch den „Stuttgarter Krimipreis" für das Beste Debüt verliehen bekommen habe. Ein herzlicher Dank an alle Leserinnen, Rezensentinnen, Journalistinnen, Jurorlnnen, Buchhändlerinnen und all die vielen...

mehr lesen