Finale Stuttgarter Kriminächte – Preisverleihung 2022

Apr 3, 2022Preise

Finale Stuttgarter Kriminächte – Preisverleihung 2022

Apr 3, 2022 | Preise

Was für ein wunderbarer Tag!

Nachdem mir für FROSTMOND im September bereits der „Harzer Hammer“ für den besten Debütroman verliehen wurde, habe ich nun auch den STUTTGARTER KRIMIPREIS erhalten!

Am 1. April – kein Aprilscherz – zuerst Signierstunde in der Buchhandlung Wittwer Thalia, bei der ich mich ganz herzlich für die Unterstützung und das großzügige Preisgeld bedanke!

Danach ein wunderbarer Abschlussabend der Stuttgarter Kriminächte im Gustav Siegle-Haus in Stuttgart. Zu den coolen Klängen der Band „Dr. Noise“ wurden im voll besetzten Saal der Stuttgarter Philharmonie die vier diesjährigen PreisträgerInnen ausgezeichnet. Der Hauptpreis ging an Merle Kröger für „Die Experten“, Susanne Saygin gewann mit „Crash“ den Preis für den besten Wirtschaftskrimi, Yassin Musharbashs „Russische Botschaften“ wurde als bester Politthriller ausgezeichnet, und FROSTMOND als bester Debütroman. Ein herzliches Dankeschön für die tolle Organisation geht an den Verein „Stuttgarter Kriminächte“ e.V., an Astrid Fünderich (Kommissarin in der Fernsehserie SoKo Stuttgart) und Jochen Stöckle (SWR) für die kurzweilige Moderation, alle Sponsoren und Unterstützer und das wunderbare Publikum!

Im Anschluss an das Finale wurde es noch eine lange Nacht, in der ordentlich gefeiert wurde!!!!

VIELEN DANK

 

 

Überreichung des Preises

Die Preisverleihung durch Jochen Stöckle vom SWR und Ninja Jardin vom Buchhaus Wittwer-Thalia (Foto: Florian Model)

Finale

Das große Finale: alle Akteure auf der Bühne (Foto: Florian Model)

Die Preise
Die PreisträgerInnen

Nach der Preisverleihung wurden noch Bücher signiert

Signierstunde bei Wittwer-Thalia

Frauke Buchholz signiert Exemplare von Frostmond in der Buchhandlung Wittwer-Thalia

Über die Autorin

Frauke Buchholz wurde 1960 in der Nähe von Düsseldorf geboren. Sie studierte Anglistik und Romanistik und promovierte über zeitgenössische indianische Literatur. 

Sie liebt das Reisen und fremde Kulturen und hat einige Zeit in einem Cree-Reservat in Kanada verbracht. Heute lebt sie in Aachen und schreibt Romane und Kurzgeschichten, die in zahlreichen Anthologien erschienen sind. Ihre Geschichte „Barfly“ wurde 2020 mit dem 1. Preis der Gruppe 48 ausgezeichnet.

Frauke Buchholz

Andere Texte von mir

Stuttgarter Krimipreis 2022

Ich freue mich riesig, dass ich nach dem „Harzer Hammer" jetzt auch noch den „Stuttgarter Krimipreis" für das Beste Debüt verliehen bekommen habe. Ein herzlicher Dank an alle Leserinnen, Rezensentinnen, Journalistinnen, Jurorlnnen, Buchhändlerinnen und all die vielen...

mehr lesen
Literaturclub Köln-Mühlheim

Literaturclub Köln-Mühlheim

Am 21.11.2021 gab es die für dieses Jahr letzte Lesung aus FROSTMOND im Literaturclub Köln-Mülheim e.V. Eine sehr schöne Veranstaltung in einer alten Kapelle mit vielen interessanten Begegnungen und Gesprächen, organisiert und moderiert von Michael Schikowski. Noch...

mehr lesen
Frankfurter Buchmesse 2021

Frankfurter Buchmesse 2021

Im kanadischen Pavillon den umwerfenden Hoop-Dancer Dallas Arcand life erlebt, dazu interessante Podiumsdiskussionen z. B. mit Michael Crummey über seinen Roman Die Unschuldigen. Und natürlich Bücher gekauft. Was kann ich besonders empfehlen? Der Bildband Unter der...

mehr lesen
Krimipreis Harzer Hammer für FROSTMOND

Krimipreis Harzer Hammer für FROSTMOND

Wow – was für ein Abend! Mittwoch, 15.09.2021. Auftakt zum Mordsharz-Literaturfestival. Die Harzlandhalle Ilsenburg mit 500 Zuschauern voll besetzt, eine tolle Laudatio gehalten vom österreichischen Bestseller-Autor Andreas Gruber, der mit einer fulminanten...

mehr lesen
Im Reservat

Im Reservat

Die edlen Vertreter der Rothäute sind erloschen und übrig ist nur ein Rudel heulender Köter, die die Hand lecken, die sie quält. (…) Ihr Ruhm ist dahin, ihr Mut gebrochen, ihre Männlichkeit ausgelöscht; sollen sie besser sterben als weiterleben als die erbärmlichen...

mehr lesen
Das Haupt des Holofernes

Das Haupt des Holofernes

Das Gemälde ist von Lucas Cranach dem Älteren. Es heißt „Judith mit dem Haupt des Holofernes“ und entstand um 1510. Du hast mich am Arm gepackt und fortgezogen. Ich hasse Museen, hast Du gesagt, das ist was für die Scheiß-Bourgeoisie, fette nackte Weiber und Blut und...

mehr lesen
Minnesota-Himmel

Minnesota-Himmel

Auf dem US-Ehrenfriedhof von Henri-Chapelle nahe der deutsch-belgischen Grenze liegen circa achttausend gefallene US-Soldaten, die größtenteils ihr Leben bei der Ardennenoffensive 1944 ließen. Auch heute noch wird auf diesem Friedhof beigesetzt, denn immer noch werden...

mehr lesen
Barfly

Barfly

Auf dem Tresen krabbelte eine Fliege. Die schwarzen Beinchen staksten durch den klebrigen Rest einer verschütteten Cola, die durchsichtigen Flügel waren zusammengefaltet und schimmerten silbrig im Lampenlicht. Tripp trapp....

mehr lesen